OGM warnt weiter vor dem Betreten der Wälder und Parkanlagen

OGM warnt weiter vor dem Betreten der Wälder und Parkanlagen.
Tiergehege im Kaisergarten sowie der Westfriedhof bleiben bis auf weiteres geschlossen.
Beisetzungen finden weiterhin statt.

Die Auswirkungen von Orkantief „Friederike“ sind in Oberhausen noch immer an manchen Stellen sichtbar.
Die OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH warnt deshalb weiterhin vor akuten Gefahren durch Ast- und Kronenbrüche und sperrt die Oberhausener Wälder sowie die städtischen Parkanlagen bis auf weiteres.

Das gilt auch für das Tiergehege im Kaisergarten. Ebenfalls bis auf weiteres geschlossen bleibt der kommunale Westfriedhof. Das gilt auch für den Seiteneingang des Ostfriedhofs an der Bergstraße. Der Nordfriedhof dagegen hat wieder geöffnet.

Die Schäden werden derzeit nach einer festen Prioritätenliste abgearbeitet. Die Gefahren bleiben jedoch bis zum Ende der Arbeiten bestehen. „Ab- bzw. angebrochene Kronenteile können noch immer völlig unvermittelt auf den Boden fallen“, erklärt Diplom-Forstingenieur Jürgen Halm von der OGM. Daher sollten die Oberhausener Wälder und Parkanlagen weiter von der Bevölkerung gemieden werden.