Großer Andrang auf Ausbildungsplätze bei der OGM

Großer Andrang auf Ausbildungsplätze bei der OGM

Die OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH ist als Ausbildungsbetrieb bei jungen Menschen sehr gefragt. Zum Anfang dieser Woche endete die Bewerbungsfrist für die kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsplätze für das Ausbildungsjahr 2019.

„Bei der OGM sind insgesamt 524 Bewerbungen für zwölf Ausbildungsplätze in sieben Berufsbildern eingegangen“, resümiert OGM Geschäftsführer Hartmut Schmidt.

Den höchsten Bewerberüberhang gab es bei den Tierpflegern. Hier allein kommen 152 Bewerberinnen und Bewerber aus ganz Deutschland auf einen Ausbildungsplatz.

„Die hohen Bewerberzahlen verdeutlichen den guten Ruf, den die OGM als qualifizierter und engagierter Ausbildungsbetrieb genießt. Die Qualität der Ausbildung und die daraus resultierenden guten bis sehr guten Leistungen spiegeln sich auch in der Anzahl der geschlossenen Arbeitsverträge gemäß der Betriebsvereinbarung „Übernahme von Ausgebildeten“ wider“, so Schmidt weiter.In einem ersten Schritt wurden alle Bewerbungen nach den so genannten harten Kriterien wie Schulnoten, Fehlzeiten und Gesamteindruck der Bewerbungsunterlagen bewertet.
Im Anschluss daran wurden sie an die Abteilungsleiter des jeweiligen Ausbildungsberufes weitergeleitet, die darüber mitentscheiden, welche Bewerber zum Eignungstest eingeladen werden.
Am Eignungstest nehmen einhundert kaufmännische und einhundert gewerbliche-technische Bewerber teil. Zu den späteren Bewerbungsgesprächen werden die fünf bis zehn Bewerberinnen und Bewerber je Ausbildungsberuf eingeladen, die die besten Ergebnisse im Test erzielt haben.

Spätestens im Januar 2019 ist das Bewerbungsverfahren abgeschlossen und die Verträge mit den neuen Auszubildenden der OGM sind unterschrieben.