KTE „Am Uhlandpark“ feiert Eröffnung

KTE „Am Uhlandpark“ feiert Eröffnung

Seit 2013 hat jedes Kind mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf eine Tagesbetreuung in einer Kindertageseinrichtung oder der Kindertagespflege. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kleinkinder ist daher in den vergangenen Jahren auch in Oberhausen stetig gestiegen.

Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, wurden vom Rat der Stadt Oberhausen vier Neu- bzw. Ausbauprojekte von Kindertageseinrichtungen bewilligt.

Dafür dankte Oberbürgermeister Daniel Schranz zur Eröffnung der Kindertageseinrichtung „Am Uhlandpark“ den Entscheidern aus dem Rat, den Projektverantwortlichen vom Oberhausener Gebäudemanagement sowie den Architekten von MADAKO für die gelungene Architektur und die Umsetzung.
„Mit der heutigen Eröffnung der KTE „Am Uhlandpark“ schaffen wir für Kinder einen neuen Ort des Entdeckens, Lernens und Spielens“, erklärte Oberbürgermeister Daniel Schranz in seiner Rede.
„Diese Kindertageseinrichtung stellt einen weiteren wichtigen Baustein der Oberhausener Familienpolitik dar, mit der wir die Eltern bei der Kinderbetreuung unterstützen“, so Oberbürgermeister Schranz abschließend.

In nur knapp einem Jahr ist es gelungen, diese moderne Kindertageseinrichtung „Am Uhlandpark“ zu bauen und jetzt in Betrieb zu nehmen. Deshalb gilt unser Dank insbesondere allen beteiligten Handwerkern, Planern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachbereiches „Kindertagesbetreuung“ der Stadt Oberhausen, ohne deren Einsatz und Unterstützung solche Projekte nicht zu stemmen sind“, fasst OGM Geschäftsführer Hartmut Schmidt zusammen.Im September 2017 wurde unter der Projektleitung der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH mit den Rohbauarbeiten zum Neubau der sechsgruppigen Kindertageseinrichtung (130 Plätze) „Am Uhlandpark“ begonnen. Der Neubau der Kita an der Uhlandstraße ist für sechs Gruppen konzipiert, Entworfen und umgesetzt wurde er vom Oberhausener Generalplaner MADAKO.
Jeder der 6 Gruppenbereiche besteht aus einem großen Gruppenraum mit Kinderküche und direktem Zugang zur rückwärtigen Außenspielfläche, einem Nebenraum, einem Abstellraum und einem Sanitärbereich sowie für die U3-Kinder zusätzlich ein Raum zur Differenzierung.

„Durch innovative Ideen, effiziente Planung und Bauweise konnten in der KTE „Am Uhlandpark“ hohe Standards trotz geringer Baukosten pro Platz umgesetzt werden, erklärt OGM Geschäftsführer Horst Kalthoff.
„Die geschätzten Baukosten für das eingeschossige Gebäude mit der Gesamtfläche von 1.050 Quadratmetern liegen bei rund 2,5 Millionen Euro, inklusive Baunebenkosten“, so Kalthoff abschließend.