Kategorie Archiv: Aktuelles

Nichts für Morgenmuffel – Ornithologische Führung durch den Kaisergarten

Die OGM GmbH bietet durch die Naturerlebnisschule des Tiergeheges am 20.05.2017 in der Zeit von 6 Uhr 10 Uhr eine Ornithologische Führung durch den Kaisergarten an:
Die ersten Zugvögel kehren im Frühjahr aus ihren Winterquartieren nach Deutschland zurück; der Star, der Zilzalp sowie Schwarz- und Braunkehlchen. Buchfink, Kleiber, Goldammer, Buntspecht und Amsel sind hier geblieben und auf einer vogelkundlichen Führung durch den Kaisergarten möchten wir sie entdecken!

Von welchem Vogel stammt eigentlich das „Zizizirrr“, das „Djüp-Rüp-Rüp“ oder das kratzig, fast heisere und manchmal nervige „Ärr-Ärr“? Wo bauen unsere heimischen Vögel ihre Nester? Wovon ernähren sie sich? Was kann der Einzelnen tun um sie zu schützen?

Im Kaisergarten liegen Grünland, Wald und Gewässer auf engstem Raum beieinander. Aufgrund dieser Vielzahl an Lebensräumen ist er Heimat vieler Pflanzen- und natürlich Vogelarten.

Weiterlesen

OGM ehrt Mitarbeiter zum Dienstjubiläum

Die Geschäftsführer der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH Hartmut Schmidt und Horst Kalthoff haben verdiente Mitarbeiter zu ihrem Dienstjubiläum ausgezeichnet.

Im Restaurant „Il Carpaccio“ in der Baumeister Mühle in Biefang dankte die OGM den Mitarbeitern Ursula Niekrawietz und Hans-Günter Wendt für ihre 40-jährige Zugehörigkeit. Für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum wurden Denise Barthel, Barbara Block, Ulrike Geber, Petra Mertens, Silke Nakesch, Marija Veit, Semiha Yilma, Norbert Karden und Rainer Hoffmann geehrt.

Außerdem wurden folgende Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet: Louisa Herfurth, Karin Lemanik, Rosemarie Max, Elke Peeters, Karin Prang, Anne Uhle, Werner Blömer, Karl-Heinz Frischmann, Rainer Gerritzen, Volker Hunscheidt, Hans-Joachim Max, Hans-Jürgen Müller, Horst-Dieter Nagelschmidt, Hans-Peter Schmidt und Dieter Seehöfer,
Auf dem Bild fehlen Barbara Block und Rainer Gerritzen.

Osterhase kommt Ostermontag ins Tiergehege

Ostern steht vor der Tür und Meister Lampe kommt auch wieder nach Oberhausen.

Was wäre das Osterfest ohne einen richtigen Osterhasen mit flauschigem Fell und einem großen Korb bunter Eier?

Am Ostermontag, 17. April, wird der Osterhase höchstpersönlich in der Zeit von 11 bis 16 Uhr durch den Kaisergarten und das Tiergehege hoppeln, um persönlich kleine Überraschungen an die Kinder zu verteilen.

Gleichzeitig finden anlässlich des Familienfestes an diesem Tag zahlreiche Aktionen am Bauernhof statt. Neben einer Malstation und der Tombola des Fördervereins „Freunde des Tiergeheges im Kaisergarten e.V, können die Kinder bei verschiedenen Spielen ihr Geschick unter Beweis stellen. Der Sterkrader Reiterhof bietet geführtes Pony- und Pferdereiten an. In der Zwischenzeit können sich die Eltern mit Kaffee und Kuchen stärken.

Zwischen 11 und 16 Uhr können die Besucher zu jeder vollen Stunde am Bauernhof an einer Tierschau teilnehmen. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, die Tiere zu streicheln und Fragen an die Mitarbeiter der NaturErlebnisSchule zu stellen. Weiterlesen

Unkontrolliertes Füttern und falsches Futter schadet den Tieren

Tiergehege ergreift Konsequenzen

Das Tiergehege im Kaisergarten erfreut sich großer Beliebtheit und verzeichnet seit Jahren steigende Besucherzahlen. In diesem Zusammenhang steigt auch das Risiko, dass Tiere überfüttert werden und anschließend leiden müssen.

Deshalb hat sich die OGM als Betreiberin des Geheges entschieden, jetzt zum Schutz der Tiere Maßnahmen zu ergreifen. Schilder an den Eingängen des Tiergeheges weisen darauf hin, dass das Füttern der Tiere mit mitgebrachtem Futter verboten ist. „Die Tiere vertragen kein Obst und Gemüse“, erklärt die Leiter des Geheges Frau Dr. Anette Perrey. Die Tiere versorgen sich am liebsten selbst mit Gras und Heu und erhalten zusätzlich ausgewogenes Wildfutter. Eine artgerechte Ernährung ist nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Verhalten der Tiere wichtig“, erklärt Perrey. Die Einführung der Maßnahme ist zum Schutz der Tiere zwingend notwendig. Die Überfütterung verursacht bei den Tieren regelmäßig Koliken und Qualen. In jedem Jahr verlieren wir Tiere aufgrund von unkontrolliertem Füttern und nicht eigehaltenen Fütterungsregeln. Dieser Tod ist fast immer qualvoll. Weiterlesen

Personenschifffahrt als zusätzlicher Tourismusmagnet

v.l.: Hartmut Schmidt (OGM), Rainer Suhr (OWT), Timo Schirmer (AQUApark) Lothar Grüll (EVV), Franz-Josef Ewers (WFB).

Weiße Flotte Baldeney fährt im Sommer ab der Marina im Linienbetrieb

Sonnenschein und fast 20 Grad haben zum Frühlingsstart in den vergangenen Tagen viele Oberhausener zu ihrem Kanal geführt. Wer kein eigenes Schiffchen hat, muss sich allerdings noch ein wenig gedulden bis wieder ein Fahrgastschiff an der Marina ablegt. Immerhin: Nach einem Jahr Pause kommt die Weiße Flotte Baldeney-GmbH (WFB) Mitte Juni zurück nach Oberhausen und bietet Linienfahrten an.

Zurück zum Kanal – diese Entscheidung fiel dem Essener Personenschifffahrtsunternehmen in diesem Jahr einfach. Insbesondere die künftige Zusammenarbeit mit dem Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) alsVerantwortliche und dem Aquapark als Betreiber der Heinz-Schleußer-Marina als auch mit der Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH (OWT) lässt die Essener hoffen, dass die Kanal-Linienschifffahrt langfristig erfolgreich angeboten werden kann.

„Wir freuen uns, dass wir die Weiße Flotte für den Standort Marina und Neue Mitte wieder zurück gewinnen konnten“, sagt OGM-Geschäftsführer Hartmut Schmidt. „An diesem Juwel unserer Stadt sollen nicht nur Eigner von Yachten losschippern, sondern alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“, so Schmidt weiter.
Weiterlesen

Wildschweine auf Augenhöhe – OGM hat Gehege umgebaut

OGM Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Zimkeit, Leitung Tiergehege Fr. Dr. Anette Perrey , OGM Geschäftsführer Horst Kalthoff

Wer in den nächsten Tagen das Tiergehege im Kaisergarten besucht, kann ab sofort den Wildschweinen im Gehege auf Augenhöhe begegnen.

„In den vergangen zwei Monaten haben drei Auszubildende der OGM zu Garten- und Landschaftsbauern, unterstützt von zwei Facharbeitern des Grünflächenmanagements, das Wildschweingehege im Tiergehege Kaisergarten umgestaltet,“ erklärt OGM Geschäftsführer Horst Kalthoff. „Für den Umbau des Geheges benötigten sie achthundert Arbeitsstunden“, so Kalthoff weiter.

Vor Beginn der Arbeiten mussten die Wildschweine nach hinten abgetrennt werden. Dann wurden die alte Zaunanlage, der Belag und die Fundamente zurückgebaut. Nachdem für die Anhebung des Geländes 180 Tonnen Erde aufgefüllt wurden, konnte der Fütterbereich wieder gepflastert und die neue Zaunanlage gesetzt werden. Weiterlesen

OGM bepflanzt Schmuckbeete – Oberhausen erblüht

Wenn die Tage endlich wieder länger werden, mit den ersten Sonnenstrahlen die Temperaturen steigen und morgendliches Vogelgezwitscher den nahenden Frühling ankündigt, wächst für die Hobbygärtner die Vorfreude auf den eigenen Garten.

Bei den öffentlichen Grünflächen ist es nicht anders. Allerdings haben die zwölf für die Frühjahrsbepflanzung zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grünflächenmanagements bei der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH zu diesem Zeitpunkt bereits einen Großteil der Arbeiten geleistet, die jedes Jahr notwendig sind, damit die Blumen in Oberhausens Schmuckbeeten im Frühling erblühen können. Weiterlesen

Frühjahrspflege auf den Friedhöfen

Entfernen von Grabschmuck und Dekoration im Bereich von Rasengräbern und
den zugehörigen Ablageflächen sowie Urnenstelen erforderlich

Die OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH unterhält im Auftrag der Stadt Oberhausen die fünf kommunalen Friedhöfe Westfriedhof, Nordfriedhof, Ostfriedhof, Landwehrfriedhof und den Alstadener Friedhof. Mit einsetzendem Frühjahr beginnen die jährlich wiederkehrenden Pflegearbeiten auf den Friedhöfen, zu denen auch die Pflege der Rasengrabflächen und das Umfeld der Urnenstelen gehören.

Aus diesem Grund bittet die OGM die Angehörigen der Rasengräber auf den kommunalen Friedhöfen darum, den abgelegten Grabschmuck auf den Rasenflächen zu entfernen. Die Ablageflächen an den Rasengräbern und Urnenstelen sollen ebenso aufgeräumt werden. Wir bitten hier sämtlichen nicht gepflegten Grabschmuck, Winterdekoration, welke Pflanzen und ähnliches zu entfernen. Die Arbeiten müssen bis zum 20. März ausgeführt werden, danach erfolgt die Entfernung und Entsorgung durch das Friedhofspersonal.