Kategorie Archiv: Jobcenter

Richtfest beim städtebaulichen Highlight und innovativen Vorzeigeprojekt am Oberhausener Altmarkt

Gute Laune beim symbolischen Einschlagen der Nägel.

Die städtischen Tochtergesellschaften OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH und VZO Verwaltungszentren Oberhausen GmbH freuten sich mit den beteiligten Firmen, am 19. Juni 2018 das Richtfest des Jobcenters am Altmarkt feiern zu können.

OGM-Geschäftsführer Hartmut Schmidt begrüßte in seiner Anmoderation die zahlreichen Gäste, bevor Frau Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz in Vertretung des kurzfristig erkrankten Oberbürgermeisters Daniel Schranz das erste Grußwort an die Anwesenden richtete. Ihm folgten der Staatssekretär Gunther Adler aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie Architekt Johannes Kuehn, bevor Polier Sebastian Klatt in traditioneller Weise den Richtspruch sprach.

Nach der Grundsteinlegung im Oktober des vergangenen Jahres verliefen die Arbeiten ohne größere Unterbrechungen. Auch die Frostphasen im Winter mit andauernden Minustemperaturen konnten wieder aufgeholt werden. So konnte der Zeitplan mehr als eingehalten werden und schon Anfang Juni war der Rohbau des Verwaltungsgebäudes fertig gestellt. „Ein Dank geht an dieser Stelle an die beim Bau beteiligten Firmen für ihre zuverlässige Arbeit“, erklärt OGM-Geschäftsführer Horst Kalthoff.

OGM-Geschäftsführer Hartmut Schmidt (l.) als Moderator, neben ihm Architekt Johannes Kuehn (M.) und Staatssekretär Gunther Adler.

Der Einzug der bis zu 233 Mitarbeiter des Jobcenters soll bis Ende Dezember 2018 erfolgt sein. Diese werden sich in den ebenso vielen Einzelbüros auf einer Gesamtfläche von 6990 Quadratmetern verteilen. Zu dieser Fläche gehört auch ein öffentliches Café im Erdgeschoss, das mit einem freundlichen Ambiente Mitarbeitern wie Bevölkerung gleichermaßen zur Verfügung steht. Weiterlesen

Zoll-Einsatz am neuen Jobcenter ohne Auffälligkeiten

Zoll-Einsatz am neuen Jobcenter ohne Auffälligkeiten

Zoll an der Baustelle ALTMARKTgarten Oberhausen am 09.05.2018

Ohne Beanstandung blieb ein Einsatz des Zollamtes Duisburg am heutigen Mittwochvormittag auf der Baustelle des neuen Jobcenters am Altmarkt Oberhausen.

Mit ca. 20 Einsatzkräften war der Zoll vor Ort und überprüfte die aus acht Nationalitäten stammenden 30 Mitarbeiter der Fa. Nuha aus Düsseldorf.

Nach nur einer Stunde war der Einsatz beendet, ohne dass Auffälligkeiten oder Beanstandungen vor Ort festgestellt wurden. Routinemäßig gehen die Unterlagen zur weiteren Auswertung noch zum Zollamt nach Duisburg. „Wir gehen davon aus, dass die weiteren Überprüfungen auch keinen Anlass zur Beanstandung bieten“, so Horst Kalthoff verantwortlicher Geschäftsführer für das Baumanagement bei der OGM GmbH.

Überprüft wurden neben den Personalien und der Versicherungsunterlagen auch die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zur Zahlung des Mindestlohns.

Grundstein für städtebauliches Highlight und innovatives Vorzeigeprojekt am Oberhausener Altmarkt gelegt

Grundsteinlegung Jobcenter

Mit der Grundsteinlegung haben die städtischen Tochtergesellschaften OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH und VZO Verwaltungszentren Oberhausen GmbH heute mit den Bauarbeiten des „Gebäudeintegriertes Dachgewächshaus mit Verwaltungsgebäude“ begonnen.

Mit Hammerschlägen auf die Grundsteinplatte verschlossen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Oberbürgermeister Daniel Schranz den gemauerten Kamin, in den zuvor die Zeitkapsel mit den Bauzeichnungen, einem Satz Euromünzen und einer aktuellen Tageszeitung gelegt wurde.

An der Stelle der inzwischen abgerissenen Markthalle am Oberhausener Altmarkt entsteht mit dem neuen Jobcenter ein städtebauliches Ausrufezeichen und belebendes Element für die Alt-Oberhausener Innenstadt. Das auf dem Dach des Gebäudes entstehende Dachgewächshaus wird dabei das I-Tüpfelchen bilden und dauerhaft für Aufmerksamkeit sorgen. „Ich bin sicher, das Bauwerk wird weit über die Stadtgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgen, weil es gestalterisch und durch die außergewöhnliche Begrünung Maßstäbe setzen wird. Das Gebäude ist ökologisch sinnvoll und wird das Quartier deutlich aufwerten“, zeigt sich Oberbürgermeister Daniel Schranz bei der Grundsteinlegung beeindruckt von dem Projekt. Weiterlesen

Stadt erteilt Baugenehmigung für „Gebäudeintegriertes Dachgewächshaus mit Verwaltungsgebäude“

OGM Geschäftsführer Hartmut Schmidt und Horst Kalthoff

Die Stadt Oberhausen hat den städtischen Tochtergesellschaften OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH und VZO Verwaltungszentren Oberhausen GmbH am vergangen Freitag die Baugenehmigung für das „Gebäudeintegriertes Dachgewächshaus mit Verwaltungsgebäude“ am Oberhausener Altmarkt erteilt.

„Damit steht der Grundsteinlegung für das städtebauliche Projekt mit Vorbildfunktion am kommenden Freitag nichts mehr im Weg“, freut sich OGM Geschäftsführer Hartmut Schmidt über die partnerschaftliche und gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Oberhausen.

An der Stelle der inzwischen abgerissenen Markthalle am Oberhausener Altmarkt entsteht mit dem neuen Jobcenter ein städtebauliches Ausrufezeichen und belebendes Element für die Alt-Oberhausener Innenstadt. Auf dem Dach des Gebäudes entsteht ein Dachgewächshaus. Die Investitionssumme für das Gebäude inklusive Dachgewächshaus beträgt über 20 Millionen Euro.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit fördert im Rahmen des Bundesprogrammes „Nationale Projekte des Städtebaus“ das gebäudeintegrierte Dachgewächshaus mit 2,3 Millionen Euro.