Energiemanagement

Das Energiemanagement (Energiebewirtschaftung) umfasst sämtliche Aktivitäten zur wirtschaftlichen Umsetzung der energieminimierten Betriebsweise von Gebäuden und technischen Anlagen unter Berücksichtigung definierter Komfortgrenzen.

 

Bauphysik und technische Ausrüstung betrachten wir immer als Einheit. Nur durch die optimale Abstimmung beider Aspekte, Gebäudehülle und technischer Inhalt, entstehen gute Energiekonzepte, die den Bedürfnissen von Mensch und Umwelt gerecht werden.

Ziele des Energiemanagements

Ziele sind, Bau- und Energiestandards sowie Energiekonzepte zu entwickeln und diese beim Planen, Bauen, Sanieren und Betreiben umzusetzen. Neben der Reduktion von CO2 wird damit auch ein Beitrag zur nachhaltigen Entlastung des Haushaltes der Stadt Oberhausen geleistet.
 Aufgabe der Abteilung Energiemanagement ist die Prüfung von ca. 60.000 ortsveränderlicher elektrischer Geräte und ca. 850 Leitern. Darüber hinaus werden die Lieferung und die Abrechnung von Strom, Trinkwasser, Flüssiggas, Erdgas, Erdöl und Wärme sichergestellt. In der öffentlichen Beleuchtung werden die Wartung und Reparatur, sowie Ersatz- bzw. Neubaumaßnahmen durchgeführt

Fotos und Bewertung
CHRISTOPH HEYEN

Öffentliche Beleuchtung

Aufgrund der EU Ökodesign-Rahmenrichtlinie EuP 2005/32/EG (Ecodesign of Energy using Products: EuP) sind ab 2015 Quecksilberdampflampen und Natriumdampf-Hochdruck-Plug-in-Lampen nicht mehr zu beziehen. In Oberhausen waren 8.800 Leuchtstellen betroffen, deren alte Leuchtmittel getauscht werden mussten.

Weitere Informationen

Verbesserung der Straßenbeleuchtung

Die Verbesserung der Beleuchtungsanlagen in Oberhausen wird sukzessive durchgeführt. Der Rat der Stadt Oberhausen hat am 26.09.2016 entschieden, die bemängelten alten Beleuchtungsanlagen zu verbessern. Es werden neue Anlagen gebaut, Verdichtungen und/oder Erhöhungen der Leuchtstellen vorgenommen, so dass diese normgerecht, entsprechend der neuen aktuellen DIN EN 13201, sind.

Der Geschäftsführer der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH, Herr Hartmut Schmidt, hat am 28.11.2016 beim Stadtgespräch „Verantwortliche stehen Rede und Antwort“ der WAZ im Bert-Brecht-Haus eine ausgewertete Beschwerdeliste im Internet für die Bürger angekündigt. In dieser Liste sind die Straßen aufgeführt, die eine Verbesserung der Straßenbeleuchtung gem. DIN EN 13201 bekommen sollen (inkl. geschätzter Fertigstellung), bzw. wo eine normgerechte Beleuchtung vorhanden ist. Da seit der Ratssitzung am 26.09.2016 die Beschwerdeliste mehrfach aktualisiert wurde, stimmt die ursprüngliche Anzahl nicht mehr.

Hier finden Sie den aktuellen Stand der betroffenen Straßen, wo:

  • a) eine Verbesserung geplant ist (blaue Füllfarbe)
  • b) eine normgerechte Beleuchtung vorhanden ist (grüne Füllfarbe)
  • c) noch ungeprüfte sind (gelbe Füllfarbe)

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.