Projektdaten

  • Grundsteinlegung im September 2017
  • Bezug des Jobcenters ab Ende 2018
  • Produktionsfähiger Betrieb des Gewächshauses ALTMARKTgarten ab Mitte 2019

Gebäude

  • 6-geschossiges Verwaltungsgebäude inkl. Dachgewächshaus
  • Büroflächen für 225 Mitarbeiter/innen

Dachgewächshaus / Vertikaler Garten

  • Dachgewächshaus mit einer Fläche von 1.000 m²
  • Unterteilt in Produktions- und Forschungsbereich
  • Ökologisch nachhaltiger Betrieb
  • Systemansatz: Gebäude und Produktionsstandort mit weitestgehender Kreislaufschließung durch Gewinnung von Regenwasser und Verschaltung von Energiequellen aus dem Bürogebäude (Wärmegewinnung und Kohlendioxid)
  • Kultivierung von Salat in Deep-Flow-Technologie, Kräutern erdgebunden, Beeren hydroponisch in Rinnensystemen mit ganzjähriger Produktion
  • Zuschuss aus dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ in Höhe von 2.300.000 EUR
  • Vertikaler Garten als Übergang von offener zu geschlossener Bebauung und Aufgang als begrünter Weg zum Dachgewächshaus.
  • Blickfang und optische Weiterleitung zum Dachgewächshaus
  • Führungen von Besuchergruppen und Schulklassen

Stadt OberhausenVZO Verwaltungszentren Oberhausen GmbH

Gefördert wird das Projekt „Altmarktgarten – Systemlösungen für Grün in der Stadt: Gestaltung und Bau eines gebäudeintegrierten Dachgewächshauses zur nachhaltigen Pflanzenproduktion und als Nukleus für städtebauliche Kultur- und Innovationsprozesse“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Bundesprogrammes „Nationale Projekte des Städtebaus“

Kühn Malvezzi