Seltene Geburt im Tiergehege

wollschweine_foto1

Knapp eine Woche alt sind die vier Wollschweinferkel im Tiergehege im Kaisergarten.

Nach langer Zuchtpause entschloss man sich im Hinblick auf das Alter des Wollschweinebers „Willi“ noch einmal eine Nachzucht mit ihm zu planen.

Nach gut dreimonatiger Tragzeit wurde Wollsau „Lara“ nun erstmals Mutter und kümmert sich vorbildlich um die bei ihrer Geburt nur 1.000 g schweren Ferkel.wollschweine_foto2

Die im Tiergehege gehaltenen Schwalbenbäuchigen Mangalitza-Wollschweine sind eine sehr seltene und vom Aussterben bedrohte Hausschweinrasse. Es gibt in Deutschland nur noch etwa 100 reinrassige Zuchttiere.