OGM verkauft HDO an Berufsförderungswerk der Bauindustrie

stehend v.l.: Prof. B. Wiemann (BFW gGmbH), H. Schmidt (GF OGM GmbH), sitzend v.l.: Dr.-Ing. B. Garstka (GF BFW gGmbH), S. Jungmaier (Prokuristin OGM GmbH)

OGM verkauft HDO an Berufsförderungswerk der Bauindustrie

Die OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH hat das HDO samt Grundstück an das Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH (BFW gGmbH) verkauft.

Bereits im November 2014 wurden die ersten Gespräche zwischen der OGM und der BFW gGmbH zum möglichen Erwerb der Osterfelder Immobilien HDO und Gartendom geführt. Auf der letztjährigen internationalen Immobilien Messe „EXPO Real“ in München wurden die Gespräche fortgesetzt und am vergangenen Freitag wurde der Verkauf der Immobilie notariell beurkundet.

„Mit dem Verkauf des HDO an die Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH und dem, an dieser Stelle entstehenden Ausbildungszentrum, wird langfristig in Ausbildungsberufe investiert. Diese Ausrichtung ist ein großer Gewinn für Osterfeld und die Stadt Oberhausen“, freut sich OGM Geschäftsführer Hartmut Schmidt über den Abschluss.

„Bezüglich des Gartendoms haben sich die Vertragspartner geeinigt, dass zunächst die erforderliche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen, um den denkmalgeschützten Dom als Landmarke für Osterfeld zu erhalten, so die bereits gestellten Förderanträge bewilligt werden“, so Schmidt weiter.

Die BFW gGmbH ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft des Bauindustrieverbandes Nordrhein-Westfalen für die überbetriebliche Ausbildung und Weiterbildung in den Bauberufen mit derzeit drei Standorten.

Da die räumlichen und baulichen Gegebenheiten an ihrem Standort Essen dem Bedarf nicht mehr entsprechen, soll ein Umzug des Bildungszentrums nach Oberhausen-Osterfeld erfolgen. In diesem Zusammenhang soll das HDO als modernes Ausbildungszentrum für rd. 220 Auszubildende umgenutzt werden. Die Beurkundung des HDO-Verkaufs wurde in der vergangenen Woche vom Oberhausener Notar Blumberg beurkundet.