Pressemitteilung – Der Fahrstuhl im Hallenbad Sterkrade ist außer Betrieb

Hallenbad SterkradeDer Fahrstuhl im Hallenbad Sterkrade ist außer Betrieb

Im Hallenbad Sterkrade musste der Aufzug außer Betrieb genommen worden, weil die Steuerungsplatine defekt ist und aufgrund des Alters des Aufzuges auch nicht mehr repariert werden kann.
„Für unsere Badegäste mit Mobilitätseinschränkungen, Rollstuhlfahrer, Rollator-Nutzer oder Eltern mit Kinderwagen ist deshalb der Badbesuch nur unter erschwerten Bedingungen möglich“, erklärt OGM Geschäftsführer Hartmut Schmidt.
„Aber eine sehr gute Alternative bietet das Hallenbad Oberhausen mit barrierefreiem Zugang zum Bad“, so Schmidt weiter.

Wie lange der Fahrstuhl außer Betrieb bleibt, kann noch nicht gesagt werden.
Zurzeit wir noch geprüft, ob wieder so eine Aufzugsanlage notwendig ist, wie sie bereits im Bad besteht oder ob die Verwendung eines „Kabinenliftes“ ausreichen würde. Der Unterschied für die Nutzer würde sich lediglich durch eine geringere Fahrtgeschwindigkeit bemerkbar machen. Entsprechende Prüfungen und Angebotsabfragen wurden bereits beauftragt.
Ebenfalls wir gerade geprüft, ob für die Übergangszeit ein s.g. „Plattform-Treppen-Steiger“ zum Einsatz kommen kann.