Pressemitteilung – OGM sorgt für Blüten- und Farbenpracht

OGM sorgt für Blüten- und Farbenpracht
Knapp 27 000 Blumen gepflanzt

Die Eisheiligen Mamertus, Pankratius und die „kalte Sophie“ lassen zurzeit die Temperaturen in der Nacht bis an den Minusbereich rutschen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grünflächenmanagements bei der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH sorgen jetzt dennoch dafür, dass die Stadt sich blütenreich und farbenfroh präsentiert.

In der zurzeit laufenden zweiten Pflanzphase werden zunächst die Stiefmütterchen sowie die im Herbst gepflanzten Blumenzwiebeln aus den Beeten entnommen. Im Anschluss werden, je nach Standort, Fuchsien, Geranien, Begonien, Indisches Blumenrohr, Husarenköpfchen oder Wandelröschen gepflanzt. Die Pflanzung der Sommerblumen nimmt je nach Witterung drei bis vier Arbeitstage in Anspruch.

„In Oberhausen werden in diesem Jahr neunzehn Beetflächen an sechs unterschiedlichen Standorten mit Sommerbepflanzung versehen“, erklärt OGM-Disponentin Jutta Zander.

Voraussichtlich bis zum Ende der Woche sollen die Schmuckbeete erblühen, um mit bunten Farben für eine schöne Atmosphäre in der Stadt zu sorgen. Dann sind insgesamt knapp 27 000 Pflanzen in den verschiedensten Farben im gesamten Stadtgebiet gepflanzt.

Das größte Beet mit rund 400 qm ist das im Grillopark unterhalb des Rathauses. Hier allein werden derzeit über 12 000 Begonien in Rot und Weiß gepflanzt. Aber auch am Friedensplatz, im Kaisergarten und in zahlreichen Kübeln im Stadtgebiet blüht es ab jetzt in bunten Farben.