Kategorie Archiv: OGM

News aus der OGM

Richtfest Neubau der Kindertageseinrichtung „Am Uhlandpark“

Seit 2013 hat jedes Kind mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf eine Tagesbetreuung in einer Kindertageseinrichtung oder der Kindertagespflege. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kleinkinder ist daher in den vergangenen Jahren auch in Oberhausen stetig gestiegen.

Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, gibt es in Oberhausen vier Neu- bzw. Ausbauprojekte von Kindertageseinrichtungen. Dazu gehört auch die Errichtung einer sechsgruppigen KTE an der Uhlandstraße 35 unter Projektleitung der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH.

Hierbei handelt es sich um einen Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Knappenschule mit insgesamt sechs Gruppen für U 3 und Ü 3-Kinder. Das vom Architekturbüro MADAKO geplante und von zahlreichen Firmen aus der Region umgesetzte eingeschossige, nicht unterkellerte und freistehende Flachdachgebäude wird in Holztafelbauweise errichtet und umfasst eine genutzte Fläche von etwa 1.050 qm. Die unterschiedliche Nutzung innerhalb des Gebäudes wird durch unterschiedliche Dachhöhen sichtbar dargestellt.

Weiterlesen

Richtfest Erweiterungsbau KTE Villa Kunterbunt

Seit 2013 hat jedes Kind mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf eine Tagesbetreuung in einer Kindertageseinrichtung oder der Kindertagespflege. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kleinkinder ist daher in den vergangenen Jahren auch in Oberhausen stetig gestiegen.
Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, gibt es in Oberhausen vier Neu- bzw. Ausbauprojekte von Kindertageseinrichtungen. Die im Juli 2017 be-gonnene Erweiterung der KTE am John-Lennon-Platz unter Projektleitung der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH erfolgt um drei U3-Gruppen sowie einen Mehrzweckraum. Hierbei entstehen 60 Plätze, davon 17 für U-3-Kinder. Bisher wurden in der Villa Kunterbunt in sechs Gruppen 113 Kinder, davon 13 Kinder unter drei Jahren betreut. Weiterlesen

Stellungnahme der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH zum Artikel „Schulen geben zu viel Geld aus“

Stellungnahme der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH zum Artikel „Schulen geben zu viel Geld aus“ in der WAZ und NRZ vom 20. Februar 

Die OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH ist fassungslos über die Pressedarstellung zum Thema Schulkonten der Ratssitzung vom 19. Februar. Die OGM legt großen Wert auf die Tatsache, dass ihre Mitarbeiter die Budgets der Schulkonten gemäß den Vorgaben der Schulverwaltung eingehalten haben. Eine Unterstellung, wie sie in dem genannten Artikel zu lesen war, ist daher unerträglich.

Für die Beauftragung der Beschaffung von Ge- und Verbrauchsgütern ist ausschließlich die Schulverwaltung verantwortlich! Die Höhe der Budgets der Schulkonten wird von der Stadt Oberhausen festgelegt und wurden in der Vergangenheit von der Schulverwaltung überwacht. Die OGM hat laut Auftrag die Aufgabe, den vergaberechtlich ordnungsgemäßen Vorgang der Beschaffung vorzunehmen und rechnet die beauftragten Dienstleistungen sowie die Ge- und Verbrauchsgüter monatlich mit der Schulverwaltung ab. Hier ist es in keinem einzigen Fall in der Vergangenheit dazu gekommen, dass die Schulkonten mit mehr Mitteln als von der Stadt vorgegeben ausgestattet wurden. Bankseitig haben die Konten keinen Dispositionskredit und werden nicht überzogen. Weiterlesen

Regionalforstamt Ruhrgebiet verlängert Waldsperrung

Das Regionalforstamt Ruhrgebiet verlängert
die Waldsperrung in Oberhausen

Das Regionalforstamt Ruhrgebiet hat die bereits ausgesprochenen und bis zum 18. Februar 2018 befristeten Betretungsverbote für die Oberhausener Wälder um eine weitere Woche bis zum 25. Februar 2018 verlängert.

Die erheblichen Gefahren für Leib und Leben der Menschen in Folge des Sturmereignisses „Friederike“ bestehen laut Regionalforstamt weiterhin. Das Betreten aller Wälder im Gemeindegebiet Oberhausen zum Erholungszweck ist damit weiterhin untersagt. Wer gegen diese Verordnung verstößt, handelt ordnungswidrig.

Die Verlängerung ist zunächst um eine weitere Woche bis zum 25. Februar angesetzt. Die angedrohten und in einigen Gebieten bereits angewendeten Geldbußen bei Verstößen werden konsequent fortgesetzt.

 

Volkspark Sterkrade ab sofort wieder geöffnet – Ruhrpark folgt am Wochenende

Volkspark Sterkrade ab sofort wieder geöffnet
Ruhrpark folgt am Wochenende

Die Sturmholz-Aufarbeitung nach dem Orkantief „Friederike“ durch die Mitarbeiter der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH ist nun so gut wie abgeschlossen. In dieser Woche konnten die Aufräumarbeiten im Sterkrader Volkspark abgeschlossen werden, sodass der Park der Öffentlichkeit wieder gefahrlos zur Verfügung steht. Im Ruhrpark dauern die Arbeiten noch an, sollen aber trotz des plötzlichen Wintereinbruchs mit Schnee und Matsch bis zum Ende dieser Woche abgeschlossen werden.

„Der Sturm hat in unseren Parkanlagen für zahlreiche Gefahrenstellen gesorgt, deren Beseitigung viel Zeit in Anspruch genommen hat“, erklärt Diplom-Forstingenieur Jürgen Halm von der OGM, der froh ist, nun bald wieder alle städtischen Parkanlagen der Öffentlichkeit zur gefahrlosen Benutzung frei geben zu können.

Volksgarten in Osterfeld wieder geöffnet.

Volksgarten in Osterfeld wieder geöffnet.

Ruhrpark und Volkspark Sterkrade bleiben noch geschlossen.

Die Sturmholz-Aufarbeitung nach dem Orkantief „Friederike“ beschäftigt weiterhin die Mitarbeiter der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH. Während alle Waldgebiete wie berichtet noch bis zum 18. Februar 2018 vom Regionalforstamt gesperrt sind, sind die Oberhausener Parkanlagen bis auf den Ruhrpark und den Volkspark in Sterkrade wieder geöffnet. Im Osterfelder Volksgarten sind die umfangreichen Aufräumarbeiten dagegen abgeschlossen, so dass die Parkanlage wieder für die Öffentlichkeit geöffnet werden konnte.

„Im Volkspark Sterkrade sowie im Ruhrpark bestehen nach der letzten Kontrolle noch mehrere Gefahrenpunkte, die uns eine Freigabe zur Erholungsnutzung noch nicht ermöglichen“, erklärt Diplom-Forstingenieur Jürgen Halm von der OGM. Die endgültige Entfernung aller Gefahrenbäume wird vermutlich in der kommenden Woche passieren.