Sterkrader Wald

Sterkrader Wald mit Naturschutzgebiet

Der Sterkrader Wald ist ein ausgedehnter Buchen-Mischwald. Mit seiner Gesamtfläche von 204 ha ist er der zweitgrößte Waldbestand Oberhausens und besitzt somit eine hohe Bedeutung für diese Region.

In seine alten Hallenbuchenwälder sind Bestände der Hainbuche, Roteiche, Erle, Bergahorn und Kiefer eingestreut.

Das Gebiet wird durchzogen vom Handbach. Obwohl er stellenweise begradigt und tiefer gelegt wurde, weist er eine typische Fließgewässerdynamik auf.

Der Wald dient in seiner Beschaffenheit als Lebensraum für zahlreiche zum Teil gefährdete Tier- und Pflanzengemeinschaften.

Folgende Gründe sprachen dafür, 81 ha der Waldfläche als Naturschutzgebiet auszuweisen:

  • sein wertvoller Torfmoos-Erlenbruchwald mit gut ausgebildeten, seltenen und gefährdeten Pflanzengesellschaften
  • alte Bachmäander und Mergelgruben als Laichgewässer für gefährdete Amphibienarten und als Lebensraum zahlreicher Insektenarten
  • die Bedeutung der Mergelkuhlen als kulturhistorisches Dokument
  • die Seltenheit und Eigenart des Waldkomplexes mit regionaler Bedeutung

Anfahrt erfolgt über die Hiesfelder Str., die Weseler Str. oder den Buchenweg.

Haltestelle Martinstr.

Haltstelle Julius-Brecht Anger, Ebereschenweg

Fahrplan STOAG

Ankunft- und Abfahrtzeiten der Stoag finden Sie hier.